Binnenmarkt-Informationssystem (IMI)

Mit der Erweiterung der Europäischen Union auf 28 Mitgliedstaaten (derzeit 27) dürfte der Europäische Binnenmarkt der größte gemeinsame Markt der Welt sein. Die vier Grundfreiheiten bilden die Grundlage dieses Binnenmarktes. Ihre rechtliche Grundlage findet sich im Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV).
Antworten
Benutzeravatar
Bettina
Landesgeschäftsführer
Beiträge: 40
Registriert: 23 Mär 2020, 19:58
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Binnenmarkt-Informationssystem (IMI)

Beitrag von Bettina »

Das Binnenmarkt-Informationssystem - Englisch: Internal Market Information System (IMI) - ist ein sicheres mehrsprachiges Online-Tool, das den Informationsaustausch zwischen Behörden erleichtert, die an der praktischen Umsetzung des EU-Rechts beteiligt sind.

IMI unterstützt die Behörden bei der grenzüberschreitenden Verwaltungszusammenarbeit in mehreren Politikbereichen des Binnenmarkts.

Derzeit unterstützt IMI 56 Verfahren in 14 Politikbereichen. Weitere Politikbereiche lassen sich dank der Flexibilität des Systems ohne großen Programmieraufwand hinzufügen.

IMI hat die grenzüberschreitende Verwaltungszusammenarbeit modernisiert und sorgt dafür, dass der Binnenmarkt in der Praxis funktioniert. Es wird zwar ausschließlich von Behörden genutzt – letztendlich sind es jedoch die Unternehmen und Bürger, die von der verbesserten Zusammenarbeit profitieren.

Mehr dazu finden Sie auf der Website der Kommission: https://ec.europa.eu/internal_market/im ... dex_de.htm
Mit herzlichen Grüßen,
Bettina Kümmerle
Antworten

Zurück zu „Europäischer Binnenmarkt & Wirtschaft“