Auffanglager in Griechenland und Italien

In der Europäischen Union sind nicht nur die Allgemeinen Menschenrechte bindend, sondern darüber hinaus hat auch jeder Unionsbürger weitere Grundrechte. Mehr über Ihre Rechte als Unionsbürger erfahren sie hier: https://ec.europa.eu/germany/node/332_de
Antworten
Benutzeravatar
Heinrich
Kreisvorsitzender
Beiträge: 224
Registriert: 23 Mär 2020, 18:25
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Auffanglager in Griechenland und Italien

Beitrag von Heinrich »

Eines wundert mich doch sehr, denn kaum jemand scheint sich über die Zustände in diesen Lagern zu beklagen - die Betroffenen ausgenommen - oder stellt zumindest dieses hilflose System in Frage.
Faktum ist, dass weder Griechenland noch Italien alleine dieser Situation Herr werden können und beide Länder Mitgliedsstaaten der EU sind. Dies ist nun wiederum ein sehr eindeutiger Fall, in dem Subsidiarität und auch der Föderalismus ihre Mächtigkeit zeigen können müssten.
Wohl den Nationalsozialisten und Faschisten unter uns in Europa geschuldet, wird diese Problematik - die wenn man europäisch handeln würde - überhaupt keine wäre, ignoriert und damit weiterhin zum Wohle aller Antidemokraten am Leben erhalten.
Das muss man nicht verstehen, oder?

Bitte teilen Sie mir Ihre Meinung mit, gerne auch, wenn diese eine ganz andere ist. Vielleicht finden wir danach Lösungsmöglichkeiten.
Mit europäischen Grüßen,
Heinrich Kümmerle
Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 5
Registriert: 23 Mär 2020, 20:54
Wohnort: Weinsberg
Kontaktdaten:

Re: Auffanglager in Griechenland und Italien

Beitrag von Thomas »

Hallo Heinrich, mich persönlich beschämt es, wenn ich die Bilder aus den Flüchtlingslagern sehe. Mich beschämt es, wie die Menschen dort leben müssen und es beschämt mich, wie wir Griechen und Italiener mit den Flüchtlingen alleine lassen. Wir haben die Möglichkeiten und die Ressourcen, den Menschen hier und den Menschen in den Auffanglagern zu helfen. Die Politik muss nur wollen. Es geht um Verantwortung und Solidarität in Europa. Es geht um Verantwortung gegenüber Menschenleben. Der Artikel 1 des Grundgesetzes (ein Menschenrecht, kein Bürgerrecht!) ist mehr als eindeutig. Mehr brauche, nein mehr will ich dazu nicht mehr sagen.
Benutzeravatar
Josephine
Beiträge: 5
Registriert: 12 Apr 2020, 20:47

Re: Auffanglager in Griechenland und Italien

Beitrag von Josephine »

Hallo Heinrich, es gibt sehr viele Organisationen und private Aktivisten, die die Zustände anprangern und fordern, dass diesen Menschen schnellstmöglich geholfen wird. Und auch für mich ist dieser Zustand beschämend! Ich schäme mich für Europa, das nach außen hin so hochgepriesen wird, aber in der Not nicht bereit ist, Solidarität und Menschlichkeit zu zeigen. Wobei es hier nicht mehr um Menschlichkeit geht, sondern um Menschenrechtsverletzungen schlimmster Art.

Während tausende Menschen in furchtbaren Verhältnissen in irgendwelchen Flüchtlingslagern sitzen, sitzen einige im satten Deutschland auf einigen hundert Rollen Toilettenpapier und sehen sich in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt, weil eine Maskenpflicht vorgegeben wurde. Das ist absolut dekadent, und wenn man es mit der Lage in Griechenland vergleicht, grenzt das für mich schon an Perversion. Dann lese ich die Posts von Martin Sonneborn, wie sich irgendwelche EU-Kommissionsmitglieder, von Beruf Millionäre, in der EU die Pöstchen und Gelegenheiten zuschanzen. Nehmen wir die Uschi: Bei der Bundeswehr wurde sie weggelobt und zur Strafe durfte sie Präsidentin der Europäischen Kommission werden. Millionen haben da die Köpfe geschüttel und sich die Augen gerieben. Genau das tun nun Millionen wieder, wenn sie die Situation in den Flüchtlingslagern sehen!

Ich gestehe: Ich habe das System EU nie verstanden und was ich derzeit sehe, verstehe ich schon gar nicht mehr. Für mich sind das unüberschaubare Seilschaften, bei denen es ausschließlich um Macht und Geld geht. Die Nationalsozialisten und Faschisten haben auch begriffen, aus diesem System das beste für sich herauszuholen. Materiell und politisch. Für mich ist die "großartige Idee Europa" gescheitert! Shame on you!
Benutzeravatar
Heinrich
Kreisvorsitzender
Beiträge: 224
Registriert: 23 Mär 2020, 18:25
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Re: Auffanglager in Griechenland und Italien

Beitrag von Heinrich »

Josephine,
gut ist es, dass es viele weitere Menschen und Organisationen gibt, die sich mit diesen Zuständen auch nicht zufrieden geben! Schon damit hat Europa gezeigt, dass es sein Herz nicht ganz verloren hat.

Jetzt gilt es verstärkt, dieses Verständnis und diese Einsicht auch mehrheitsfähig zu bekommen. Dass dem nach über 70 Jahren noch nicht so ist, halte auch ich für sehr schlecht! Und, dass es viele Menschen gibt, die weder nett noch human sind, ist dem Menschsein geschuldet, deswegen müssen sich doch die netten und kooperationswilligen Menschen letztendlich auch durchsetzen.

Auf Deine Anmerkungen bezüglich der Kommissionsmitglieder gehe ich hier jetzt nicht ein, da das in einem anderen Beitrag thematisiert werden müsste.

Die EU zu verstehen, setzt voraus, dass man sich auch damit näher beschäftigt - und, wenn man feststellt, dass das kompliziert ist, nicht gleich aufgibt.
Schlimm ist es meines Erachtens, dass viel zu viele Menschen zu schnell aufgeben - Du gehörst anscheinend auch dazu - und weniger bereit sind, sich den Mühen von Demokratie und den Auswirkungen einer immer weiter zusammenwachenden Welt tatsächlich zu stellen. Diese eine gute Welt erhalten wir aber nur dann, wenn wir weiterhin dafür werben und „kämpfen“. Wer aufgibt, hat bereits verloren!

Deshalb schlage ich vor, dass man in diesem Beitrag alleine die Situation an Europas Grenzen thematisiert und ggf. auch gemeinsam Vorschläge findet, wie man diese schlechten Zustände zum besseren wenden kann.

Es wäre sehr gut, wenn Du mit dabei wärest!
Mit europäischen Grüßen,
Heinrich Kümmerle
Benutzeravatar
Heinrich
Kreisvorsitzender
Beiträge: 224
Registriert: 23 Mär 2020, 18:25
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Aktuelles Urteil des EUGH

Beitrag von Heinrich »

Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EUGH) gegen Polen, Ungarn und Tschechien wegen Verstoßes gegen die EU-Beschlüsse zur Umverteilung von Flüchtlingen von Griechenland und Italien auf andere Mitgliedstaaten:
https://www.bundestag.de/resource/blob/ ... n-data.pdf
Die erneute Nichtbeachtung von Urteilen des EUGH zeigt einmal mehr, dass diese Länder eigentlich nicht mehr in die EU gehören.
Mit europäischen Grüßen,
Heinrich Kümmerle
Benutzeravatar
Heinrich
Kreisvorsitzender
Beiträge: 224
Registriert: 23 Mär 2020, 18:25
Wohnort: Heilbronn
Kontaktdaten:

Moria ist ein Fanal für Europa

Beitrag von Heinrich »

„Das Flüchtlingslager Moria war schon lange vor dem verheerenden Feuer eine Schande für Europa“, sagt Christian Moos, Generalsekretär der Europa-Union Deutschland. Die menschenunwürdige Lage der Flüchtlinge auf der Insel Lesbos und andernorts an den Außengrenzen Europas verdeutliche den verlorenen Wertekonsens in Europa. „Das Recht, Humanität und Solidarität kommen im gegenwärtigen Europa zu kurz. Dass es den EU-Staaten nicht gelingt, eine auf den EU-Werten gründende gemeinsame europäische Asyl- und Migrationspolitik zu vereinbaren, ist Ausdruck einer tiefen politischen Spaltung“, so der Europa-Union Generalsekretär.

Den gesamten Beitrag finden Sie hier: https://www.europa-union.de/ueber-uns/m ... uer-europa

Gerne können Sie diesen gleich hier kommentieren!
Mit europäischen Grüßen,
Heinrich Kümmerle
Benutzeravatar
Josephine
Beiträge: 5
Registriert: 12 Apr 2020, 20:47

Re: Auffanglager in Griechenland und Italien

Beitrag von Josephine »

Seehofer for president! "Dass Deutschland nun 100 bis 150 Jugendliche aufnehme, sei ein «ganz konkretes Beispiel praktizierter Nächstenliebe». "
https://www.stimme.de/deutschland-welt/ ... 14,4393369
Wie viel Zynismus müssen wir eigentlich noch ertragen?

UND es müssen endlich Sanktionen für die Länder verhängt werden, für die Humanität und Solidarität zwischenzeitlich zu Fremdwörtern geworden sind. Ebenso muss man sich die Frage stellen, wie verzeifelt man sein muss, das eigene Lager anzuzünden, um endlich wieder im Fokus der Weltöffentlichkeit zu stehen. In der Hoffnung auf einen Wandel und eine menschenwürdige Zukunft!
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Menschenrechte & Europäische Bürger- und Grundrechte“